© Copyright 1992-2012 - Rope Skipping Abteilung der TSG 1846 Neustadt e.V. - Impressum
Startseite Das Team Aktuelles Termine Trainingszeiten Rückblick Bilder-Galerie Was ist Rope Skipping? Förderer Links Kontakt Facebook
Gerne möchten wir euch mehr über uns erzählen. Die Gründung unseres Teams liegt schon Jahre zurück und war 1992, einige Highlights der letzten Jahre haben wir hier nochmal revue-passieren lassen. 2012 Das Skip 4 Fun Team der TSG 1846 Neustadt gewann am 08. November überraschendvor den Handballern der TSG Friesenheim und den B-Juniorinnen derTSG Hoffenheim den Victor Sport-Award der Metropolregion Rhein-Neckar. Die Abendveranstaltung mit Ehrung fand auf dem Heidelberger Schloss statt. 18. November 2012 Am 31. August 2012 wurde das Skip 4 Fun Demo Team zur Mannschaft des Jahres 2012 gewählt. Überraschend gewannen wir mit 308 zu 237 Stimmen vor dem SC Neustadt (Wasserball), der gerade in die erste Bundesliga aufgestiegen ist.  Wir freuten uns riesig!!! Am 07. August war es endlich soweit. Um 19:00 Uhr fing die Gala, in die unser Showwettkampf integriert war, an. Wir starteten als 4. nach Japan, USA und Australien. Außerdem waren noch Canada, Belgien, Dänemark, China und Hong Kong am Start. Gewonnen haben die sehr starken Belgier vor Australien und den USA. Wir sind mit unsere Show und dem 6. Platz sehr zufrieden. Im März nahm unser Wettkampf-Team, bestehend aus Anika, Bine, Franziska, Katrin und Nadine an der Deutschen Meisterschaft in Hanau teil. Mit Platz 4 qualifizierten sie sich für die Weltmeisterschaften im August in Florida. 2011 Im November nahm unser Show-Team am 3. Deutschen Demo-Cup teil. Unser Team wurde überraschend erster und hat sich somit für den World Cup in Florida qualifiziert. Am 10. April 2011 haben Franziska, Katja, Melanie, Vanessa und Deborah an den Pfalzmeisterschaften in Waldmohr teilgenommen. Ergebnisse: 1. Platz Deborah 3. Platz Vanessa 6. Platz Franziska 10. Platz Katja 2010 Rheinland-Pfalz Tag 2010 in Neustadt Vom 11. bis 13. Juni war der Rheinland-Pfalz Tag so nah wie nie zuvor in Neustadt an der Weinstraße. Das war die perfekte Chance für uns und unsere Kleinen die Bühnen unsicher zu machen. Wir hatten mehrere Auftritte und jede Menge Spaß dabei. Im Mai 2010 stand das Rheinland-Pfalz Turnfest in Mainz auf unserem Programm. Wir fuhren mit 31 Mädels aus einem einzigen Grund nach Mainz, dem Skippen. Wir hatten 3 schöne Tage voller Action, Auftritte und sogar einem Teamwettkampf. 2009 Vom 30. Mai bis 5.Juni 2009 waren wir auf dem dem internationalen deutschen Turnfest in Frankfurt am Main unterwegs. Wie auf den vorherigen Turnfesten, hatten wir auch in Frankfurt jede Menge Auftritte und der Spaß kam auch dieses mal nicht zu kurz. Im Februar 2009 nahmen zwei Teams am Team Wettkampf der Pfalzmeisterschaften in Waldmohr teil. Das 1. Team startete mit Nadine, Franziska, Julia, Marisa, Carmen und Katrin und erreichte mit 2243 Punkten den 3. Platz. Das 2. Team startete mit Linde, Kathrin, Muriel und Christine und erreichte mit 1336,2 Punkten den 6. Platz. E-4 Gaumeisterschaften in Kirrweiler Im November 2009 hatten unsere "Minis" ihren 1. Wettkampf bei den E-4 Gaumeisterschaften in Kirrweiler. Ergebnisse:  1. Platz Deborah 3. Platz Jule 4. Platz Marleen 7. Platz Selin 1. Platz Katja 1. Platz Jessy 2. Platz Susanne 2008 Vom 9. bis 12. Mai 2008 nahmen wir am 13. pfälzischen Landesturnfest in Pirmasens teil. Wir hatten mehrere Auftritte und sehr viel Spaß. Am 11. Mai waren zwei 3er Teams vom Skip 4 Fun Team am Teamwettkampf vertreten. Marisa, Katrin und Julia erreichten den 3. Platz und Bea, Ria und Yentl den 4. Platz. 2007 Im Dezember 2007 nahmen ca. 18 unserer Nachwuchsskipper am Einsteigerwettkampf in Waldmohr teil. Ergebnisse: 7. Platz Janina 10. Platz Christine 2006   Im Februar 2006 war es soweit: Jana, Julia, Katrin und Marisa nahmen zum 1. Mal an einem Teamwettkampf bei den Pfalzmeisterschafen in Waldmohr teil. Sie erreichten den 3. Platz und waren mit dem Ergebnis sehr zufrieden. 2005  Am 24. Juli 2005 nahmen Bine und Anika in Loughborough, England zum 4. Mal an einem Team Wettkampf bei einer Europameisterschaft teil. Dieses Mal zusammen mit Ria und Melanie, was super viel Spaß gemacht hat. Die 4 Skipperinnen landeten auf einem hervorragenden 6. Platz in der Wettkampfklasse “Girls Senior” und waren mit ihrem Ergebnis sehr zufrieden. Die 2. Deutschen Einzelmeisterschaften fanden vom 14. bis 21. Mai 2005 im Rahmen des internationalen deutschen Turnfest in Berlin statt.  Vom Skip 4 Fun Team waren 3 Springerinnen  im Wettkampf der Frauen 18+ vertreten: Anika Herbrik, Sabrina Schindler und Melanie Dietz. Neben vielen Showauftritten haben sie am Wettkampftag sehr gute Platzierungen erreicht: 3. Platz Anika 5. Platz Bine 6. Platz Melanie 2. Deutsches Camp in Stuttgart Im Organisations- und Staffteam konnten die Skipperinnen vom Skip 4 Fun Team das Camp mit viel Freude und Engagement berreichen. Mit einem Vizemeistertitel im Teamwettkampf bei den Deutsche Mannschaftsmeisterschaften in Crumstadt 2005 konnten die vier Springerinnen Melanie Dietz, Ria Eitel, Anika Herbrik und Sabrina Schindler sehr zufrieden mit ihrer Leistung sein. 2004 Nach der so erfolgreichen EM im letzten Jahr sollte auch 2004 sehr gut beginnen. Die 1. Deutsche Meisterschaft in Heppenhem stand an. Im Team starteten, diesmal unter dem Namen  „United Ropes“ Anika, Bine und Melli aus Neustadt,  sowie Nadine und Manu aus Waldmohr.  Mit der Unterstützung des Publikums und sichtlich sehr viel Freude am Wettkampf errangen die United Ropes die Deutsche Vizemeisterschaft, den Deutschen Rekord im 3x 40sec Double Dutch- Speed und waren damit einmal mehr das beste Deutsche Damen-Team. Zusätzlich erreichte Bine den dritten Platz und Melli wurde im Einzelwettkampf Achte. 1. Deutsches Camp in Stuttgart In der Woche nach Ostern war dann Training angesagt.  Nicht irgend ein Training, nein, ein Camp mit rund 150 Skippern aus ganz Deutschland. Die Organisation übernahm Richard Stannard, den fachlichen bzw. inhaltlichen Teil, wie Staff-Orga und Sessionplan, größtenteils unsere Anika. Sie und Bine fungierten  auch als Trainerinnen während der gesamten Woche.  Außerdem nahmen sieben Mädels von Skip 4 Fun teil.  Rheinland-Pfalz Turnfest in Koblenz Im Juni stand dann das Rheinland- Pfalz Turnfest in Koblenz auf unserem Programm. Wiederum fuhren 16 Mädels aus einem einzigen Grund mit – dem Skippen! Mit Showauftritten und den Landesmeisterschaftswettkämpfen waren alle auch gut beschäftigt.  2003 Europameisterschaft und Camp in Paris Anfang des Jahres beschlossen Bine und Anika zusammen mit Nadine und Manuela Metzger aus Waldmohr und Ellen Pawlowski aus Ohmbach, gemeinsam ein Team zu bilden, das bei der EM in Paris teilnehmen sollte.  Im gleichen Zeitraum trainierte unser Junior Girls Team mit Bea, Melli, Ria, Amira und Christina für seine erste Teilnahme an einem internationalen Wettkampf.  Unsere beiden Teams schnitten sehr gut ab: Das Senior Girls Team erreichte den 5. Platz, das Junior Girls Team den 7. Beide Teams waren in ihrer Kategorie beste Deutsche. Auch das anschließende Camp, bei dem Anika teilweise als Trainerin fungierte, machte allen Beteiligten viel Spaß. Teilnahme am Jump Cup in Waldmohr Im November fand dann in Waldmohr der 4. DTB- Jump Cup statt. Skip 4 Fun, mit 27 Kindern die größte Gruppe,  präsentierte „Die Schöne & das Biest“. 2002  Deutsches Turnfest in Leipzig Zehn Mädels trainierten ein halbes Jahr für Wettkämpfe und Showauftritte beim Turnfest in Leipzig. Das lohnte sich allemal, denn drei Vorführungen und Bines zweiter Platz im A1-Wettkampf stimmte das gesamte Team zufrieden und happy.  Leipzig war ein weiterer Höhepunkt in unserer mittlerweile doch schon ziemlich langen Rope Skipping-Geschichte. 2001  Rheinland-Pfalz Tag in Landau Viel Publikum und damit viel Applaus ernteten wir beim Auftritt in Landau.   2000  Guinness-Show Der erste Höhepunkt in diesem Jahr gestaltete sich sehr ungewöhnlich und spannend. Wir sollten ins Fernsehen zu Reinhold Beckmann zur Guinness-Show!  Beim Casting hatten wir die Nase vorne und wurden als Rekordhalter eingeladen. Der Rekordversuch gelang uns nicht, wir wurden geschlagen und  schrammten ganz knapp am Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde vorbei. Trotz allem hatten wir unendlich viel Spaß in München, mit uns,  mit den Stars wie Patrick Lindner, Ulrike Folkerts,  den A*Teens und Carlos Santana, und natürlich mit Herrn Beckmann höchstpersönlich, den wir auf der After-Show-Party gut gelaunt antrafen. EU-ROPE-SKIP Camp in Dänemark Weiterhin fuhren wir auch in diesem Jahr zum Internationalen Trainingscamp nach Dänemark, einem sehr schönen Lager mitten im Nichts am Meer. European Masters in Grieskirchen Im Spätjahr 2000 war Anika dann entschlossen, bei den European Masters in Grieskirchen zu starten.  Es gelang ihr leider nicht ganz, alle atemlos hinter sich zu lassen,  es war jedoch eine tolle Erfahrung wert, die ein weiteres Mal den Teamgeist unserer Truppe wiederspiegelte. 1. Jump Cup in Landshut Abschließend, als wäre nicht schon genug Action gewesen, reisten wir natürlich auch nach Landshut zum 1. Deutschen Jump Cup. Hier wurde Anika im Einzelwettkampf dann Zweite, und auch das Team Skip 4 Fun mit Claude, Bine und Anika belegte den zweiten Platz. 1999  Europameisterschaft und Camp in Budapest Ein weiteres Mal wollten wir internationale Sportler treffen. Wir gehörten dazu, und so zog es uns im Sommer '99 nach Ungarn. Wir belegten im Teamwettkampf den 9. Platz und freuten uns auf das Trainingscamp, das, wie im Jahr zuvor, viele Ereignisse und super Spaß bot. Ende diesen Jahres verließ uns dann leider Birgit als Trainerin diese Aufgabe übernahmen dann Claude, Anika und Bine. 1998  Deutsches Turnfest in München Eine Woche lang erlebten wir im Internationalen Jugendlager, zusammen mit unserer Trainerin Birgit. Wir nahmen an Wettkämpfen und Gruppenvorführungen teil, wurden hier sogar in die Soiree des Turnschaukasten gewählt. Den Turnfestwettkampf konnte Claude ebenfalls klar für sich entscheiden. Europameisterschaften und Camp in Amsterdam Im Sommer '98 war es soweit: Für uns die erste Teilnahme an einer Europameisterschaft, und zwar in Amsterdam/Holland.  Als Senior Girls-Team erreichten wir, Claude, Bine, Iris, Anja und Anika, den 8. Platz und waren somit bestes deutsches Team. Ein toller Erfolg, der sich im anschließenden internationalen Camp fortsetzte. Eine Woche lang trainierten wir mit Skippern und Skipperinnen aus aller Welt,  eine unheimlich motivierende und schöne Atmosphäre, die wir bis dahin noch nicht erlebt hatten. 1997  Eurospektakulum in Wörth Einer unserer ersten selbst geleiteten Workshops fand im Rahmen der Projekttage am Europagymnasium Wörth statt. Drei Tage lang unterrichteten wir rund 30 SchülerInnen, mit denen zusammen wir bei der Abschlussfeier, dem Eurospektakulum, eine Showvorführung gaben. 1996  Formation der Gruppe Skip 4 Fun Unsere Motivation zum Skippen war schon immer vor allem von einem ganz entscheidenden Faktor abhängig: Dem Spaß an diesem Sport! Nichts anderes konnte und kann jemals dieses Motto übertreffen, und sollte es jemals so sein, wird es diese Gruppe so nicht mehr geben. Somit hätte das Team nie einen anderen, von Birgit kreierten Namen besser tragen können. Der Name ist untrennbar mit unseren sportlichen Grundsätzen und Vorstellungen verbunden: Logo „Skip 4 Fun“ Die 1. Teilnahme an Pfalzmeisterschaften Unter diesem Leitsatz starteten wir also unsere Wettkampfkarriere bei den Pfalz-Meisterschaften in Rockenhausen. 1995  Landesturnfest in Ludwigshafen und die erste große Fahrt nach Konstanz Erste Erfahrungen mit größeren Auftritten sammelten wir nach einem halben Jahr Training für eine komplette Gruppendemonstration bei den Landesturnfesten in Ludwigshafen und Konstanz. Aber nicht nur der Sport stand für uns Jugendliche im Vordergrund, auch der damit verbundene Spaß und die Erlebnisse bei unseren ersten Sportcamp- Übernachtungen und –ausflügen waren entscheidend für die weitere sportliche Entwicklung, unser Teamgeist und Know- How. 1994  Vereinsbeitritt zur TSG Neustadt Um die Gruppe weiter zu organisieren, von der Schule unabhängig zu sein und aufgrund des Schulwechsels von Birgit Pfirrmann traten wir geschlossen der Abteilung Turnen der TSG Neustadt bei. Birgit blieb uns dabei glücklicherweise als Trainerin erhalten, erstellte unsere ersten Choreographien und kümmerte sich um zunächst kleinere Auftritte. 1992  Gründung der Rope Skipping- AG Am Leibniz- Gymnasium in Neustadt hat alles begonnen. Birgit Pfirrmann, zu der Zeit dort Sport- und Biolehrerin, startete mit dem Rope Skipping innerhalb einer Arbeitsgemeinschaft. Vier Schülerinnen brachten die Sportart, die damals ganz neu nach Deutschland gekommen war und mittlerweile in beinahe allen Bundesländern vertreten ist, in Neustadt ins Rollen. Nach und nach begeisterten sich immer mehr Mädchen und Jungs der Schule für das Seilspringen in seiner neuartigen Form. Der erste Schritt für eine andauernde Faszination für Rope Skipping war getan...
Rope Skipping